Weltmädchentag 2021: Benefizkonzert mit Sabine Wackernagel im Theaterstübchen

von Peter

Bereits zum fünften Mal konnten wir eine sehr schöne Veranstaltung im Jazzclub Theaterstübchen in Kassel erleben, diesmal mit Sabine Wackernagel als Schneewittchens Stiefmutter und Hartmut Schmidt am Akkordeon.

Sabine Wackernagel und Hartmut Schmidt am Akkordeon.

Die Schauspielerin Sabine Wackernagel erzählte von einem bewegten Leben einer Frau, die auszog und durch das Leben glitt oder stolperte. In der sehr lebendigen Darstellung in Form einer Märchenkollage wurde sie in den schnellen, den rührenden und den empörten Momenten von dem Musiker Hartmut Schmidt am Akkordeon passend musikalisch begleitet. Die kluge und vorausschauende Else widersetzte sich einer Heirat und zog in die Welt hinaus. Sie entwickelte sich im Laufe der Erzählung zu einer Köchin, die das Kosten und Essen ihrer eigenen Gerichte nicht lassen konnte, zu einer Magd in roten Schuhen, die zu einem Ball ins Königsschloss eilte, zu einer schönen Königin, die eifersüchtig auf ihre hübsche Stieftochter war bis sie schließlich im Himmel war und große Schneemengen auf die Erde fallen ließ. Auf ihrem Lebensweg begegnete sie vielen anderen bekannten Lebewesen wie einem dicken Wolf mit schwerem Bauch, der in einen Fluss stürzte und ertrank sowie attraktiven und weniger attraktiven Männern wie Hans, der noch bei seiner Mutter lebte!

In Form der verschiedenen Frauengestalten der Brüder Grimm – Märchen vom Aschenputtel über die unglückliche Stiefmutter, der bösen Hexe bis zur Frau Holle durchstreifte die Erzählerin viele der bekannten Geschichten. Sabine Wackernagel kehrte das Äußere nach innen und schaffte ein Psychogramm weiblicher Märchengestalten, deren Wesen auf diese Weise nicht mehr nur weiß oder schwarz, also gut oder böse sind, sondern schillernd und widersprüchlich daherkommen. Sie verknüpfte die Elemente zu einer wunderbar anschaulichen Lebensgeschichte, erzählt im Grimm´schen Wortlaut, aber zeitlos im Ausdruck von Gefühlen, Ängsten und Sehnsüchten.

Eine kurzweilige Veranstaltung, die mit allen Eintrittsgeldern, Spenden sowie Verzehr von etwa 70 Gästen einen Betrag von 2.000 € für den Mädchenfonds einbrachte.

Auch im nächsten Jahr wird uns Markus Knierim mit einer Benefizveranstaltung in seinem Theaterstübchen unterstützen. Es macht viel Freude, mit einem solch verlässlichen Sponsor zu arbeiten.

Interessant? Weitersagen: